Auferstehungskirche
Würzburg

Aktuelles

Donnerstag, 24.10.2019

Gemeindebrief "Kontakt" (November 2019)

Aktuelles aus der Gemeinde können Sie jederzeit in unserem Gemeindebrief „Kontakt“ erfahren. Gemeindemitglieder erhalten das Blatt monatlich zusammen mit dem Monatsgruß.
Die aktuelle Version gibt es auch hier als PDF zum Download.

Weitere Informationen zum Download

Donnerstag, 24.10.2019

Die vergangenen Monate waren von Abschieden geprägt

Am 6. September verstarb Edith Dorrer im Alter von 92 Jahren. Wir verlieren mit ihr einen Teil des „Gedächtnisses“ unserer Gemeinde, denn sie war von der Grundsteinlegung unserer Kirche bis zu ihrem Tod eng mit der Gemeinde verbunden.
Was sie ausmachte? Für mich war es in erster Linie ihr Humor. Man muss nicht alles so ernst nehmen, ein Augenzwinkern hilft über manche Situation hinweg, ein flotter Spruch und ein Witz auf den Lippen machen das Leben leichter. Was sie noch ausmachte? Ihr unermüdliches Engagement für die Gemeinde. Sie war immer da, wenn es die Gesundheit zuließ, auf dem Stammplatz vorne rechts in der Kirche. Sie freute sich, wenn Kirche lebendig war, war stets offen und interessiert an den Menschen und ihren Geschichten. Ich habe sie noch als aktive Mesnerin erleben dürfen.
Auch als sie nicht mehr in die Kirche gehen konnte, versicherte sie, dass sie in Gedanken und im Gebet bei ihrer Gemeinde sei. Edith Dorrer strahlte das aus, woran sie glaubte. Mit all dem, wie sie war und für die Menschen wirkte, war sie für unsere Gemeinde prägend. Wir werden versuchen, dies zu bewahren.
Vor der Beisetzung auf dem Hauptfriedhof nahm die Gemeinde Abschied von Edith Dorrer in „ihrer“ Auferstehungskirche beim Trauer-gottesdienst, den Pfarrerin Sabine Schrick hielt. Unter Glockengeläut verließ der Sarg die Kirche und den Stadtteil. Traurig und zugleich dankbar lassen wir sie ziehen. Wir wünschen ihr, dass sie Freiheit, Frieden und große Freude bei Gott findet. Ihrer Familie wünschen wir Gottes reichen Segen.
Den Nachruf, den Andreas Klaeger für die Kirchengemeinde bei der Be-erdigung hielt, lesen Sie im Gemeindebrief Kontakt.


Abschied nehmen mussten wir auch von Pfarrer Wolfgang Spengler, der von Juni 1985 bis November 1997 als Pfarrer in unserer Kirchengemeinde tätig war.
Wolfgang Spengler haben wir einige Akzente zu verdanken, die bis heute fester Bestandteil unseres Gemeindelebens sind.
Die Beerdigung fand in Reichelsheim im Odenwald statt. Einige Gemeindeglieder aus unserer Gemeinde waren dabei. Wir wünschen Wolfgang Spengler, dass er das schaut, was er verkündigt und geglaubt hat: ein ewiges Leben in Gottes Reich. Den Hinterbliebenen, der Familie, wünschen wir Gottes Segen.
Einen Nachruf von Erich Schwenkert finden Sie ebenfalls im Gemeindebrief.


Susanne Hötzel


Donnerstag, 24.10.2019

Alle Jahre wieder...

Auch in diesem Jahr wird es in der Christvesper an Heiligabend ein Krippenspiel geben. Dazu können wir „alte Hasen“, die schon vom letzten Jahr Erfahrung haben, genauso brauchen wie viele „neue Schäfchen“.
Hast du Lust, dabei zu sein? Wenn du zwischen 6 und 12 Jahre alt bist, regelmäßig am Freitag von 16:00 h bis 17:00 h zur Probe kommen kannst und auch noch Spaß am Theaterspielen hast, bist du bei uns genau richtig.

Das erste Treffen fnidet am 8. November um 16:00 Uhr im Gemeindesaal der Auferstehungskirche statt.

Wir freuen uns auf dich!

Bärbel Schiller


Donnerstag, 19.09.2019

Gemeindebrief "Kontakt" (Oktober 2019)

Aktuelles aus der Gemeinde können Sie jederzeit in unserem Gemeindebrief „Kontakt“ erfahren. Gemeindemitglieder erhalten das Blatt monatlich zusammen mit dem Monatsgruß.
Die aktuelle Version gibt es auch hier als PDF zum Download.

Weitere Informationen zum Download

Sonntag, 25.08.2019

Urlaubsvertretung von Pfarrerin Hötzel und Schließzeit des Pfarramts

Pfarrerin Susanne Hötzel befindet sich bis einschließlich 21.09.2919 im Urlaub.

Die Vertretung hat Pfarrer Niko Natzschka von der Martin-Luther-Kirche.

Er ist telefonisch unter 0931 7843504 zu erreichen oder per Mail unter pfarramt.martin.luther-wue@elkb.de.

Unser Pfarramt hat vom 9.09.-20.09.2019 ebenfalls geschlossen.


Dienstag, 13.08.2019

Gemeindebrief "Kontakt" (August & September 2019)

Aktuelles aus der Gemeinde können Sie jederzeit in unserem Gemeindebrief „Kontakt“ erfahren. Gemeindemitglieder erhalten das Blatt monatlich zusammen mit dem Monatsgruß.
Die aktuelle Version gibt es auch hier als PDF zum Download.

Weitere Informationen zum Download

Dienstag, 13.08.2019

Mittagstisch in der Auferstehungskirche

Am Donnerstag, 04.07., fand der erste Mittagstisch im Gemeindesaal statt. Es hatten sich 20 Personen angemeldet, sie wurden von Barbara Korbmann und Rota Klaeger bekocht. Es gab leckeren Hackbraten, Kartoffel- und Tomatensalat und ein kleines Dessert mit frischen Erdbeeren und Quark.
Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht - den Köchinnen und den Gästen. „Zusammen isst man weniger allein“ ist wirklich ein sehr passendes Motto für unser neues Angebot!
Die Mittagstische finden in der Regel an jedem ersten Donnerstag im Monat um 12:30 Uhr im Gemeindesaal statt. Die nächsten Termine sind am Donnerstag, 08.08., sowie am 05.09.
Anmeldung bis Montag, 5.8. bzw. 2.9. bei:
Barbara Korbmann Tel.: 76262  oder Rota Klaeger Tel.: 84757


Sonntag, 21.07.2019

Mittagstisch findet am 8.8.2019 statt!

Der Mittagstisch im August, muss um eine Woche verschoben werden, er findet am 8.8.2019 zur gewohnten Uhrzeit statt.

Nähere Informationen zum Mittagstisch finden Sie hier.


Mittwoch, 19.06.2019

Mittagstisch

„Zusammen isst man weniger allein.“

Unter diesem Motto steht eine neue Idee für unseren Stadtteil. Unter der Federführung von Rota Klaeger und Barbara Korbmann möchte ein Team von Ehrenamtlichen einmal im Monat zum gemeinsamen Mittagstisch in den Gemeindesaal einladen.
Wer ist eingeladen, Gast zu sein? Jugendliche, die aus der Schule kommen, Mütter, die ihre Kinder vom Kindergarten abholen, Menschen, die sonst immer alleine essen, Berufstätige, die sich über ein selbstgekochtes Mittagessen freuen… Alle Menschen also, die gerne in guter Gesellschaft sind!

Lesen sie mehr ...

Mittwoch, 19.06.2019

Stadtradeln und Himmelfahrtsgottesdienst

Unsere Gemeinde hat mit einem 21 Personen starken Team vom 04. bis 24.05.2019 beim Stadtradeln teilgenommen.

Unsere beste Radlerin fuhr in dieser Zeit 593 Fahrradkilometer! Insgesamt erradelte das Team 3.788 km und belegte am Ende den 18. Platz im Ranking aller 123 teilnehmenden Teams. Eine wirklich beachtliche Leistung! Schön, dass so viele mitgemacht haben. Wir freuen uns, wenn wir im nächsten Jahr wieder ein Team zusammenbekommen. Die Radler sind herzlich zum Gottesdienst mit dem Vokalensemble am 30.06.2019 eingeladen. Da wird die „Beste“ prämiert und die drei Jüngsten werden geehrt. Zur Radltour nach Sommerhausen finden sich Bild und Artikel im aktuellen „Kontakt“.

Bei strahlendem Sonnenschein kamen die Gottesdienstgemeinden aus der Martin-Luther-Kirche, Gerbrunn, Rottendorf und unserer Gemeinde zum traditionellen Himmelfahrtsgottesdienst der Subregio zusammen. Da am Rothof derzeit Renovierungsmaßnahmen stattfinden, wichen wir auf das Landesgartenschaugelände aus. Dieser Ort am Belvedere war aber keineswegs eine Notlösung, sondern ein wirklich stimmungsvoller Gottesdienstplatz direkt vor den Willkommensgärten. Die Posaunenchöre aus Rottendorf und der Auferstehungskirche begleiteten den Gottesdienst musikalisch, Pfarrerin Renger und Vikarin Bär gestalteten den Gottesdienst mit den Handpuppen „Trini“ und „Tatis“ inhaltlich, und Ehrenamtliche der Martin-Luther-Kirche sorgten für die Logistik im Hintergrund. Sogar ein Kinderprogramm stellten Religionspädagogin Verena Lorz aus Gerbrunn und Vikarin Melanie Bär aus Rottendorf auf die Beine. Ein Satz ist mir von diesem Gottesdienst im Kopf geblie-ben: „Himmelfahrt heißt, dass der Himmel zu uns kommt!“