Auferstehungskirche
Würzburg

Wahl des Kirchenvorstandes 2018


"Im Kirchenvorstand kann ich auf Augenhöhe mitentscheiden"
Mit diesem Kontakt halten Sie den Kandidatenflyer für die Kirchenvorstandswahl in den Händen. 13 Männer und Frauen erklären sich bereit, in unserer Gemeinde Leitungsverantwortung zu übernehmen.
Informieren Sie sich, wem Sie Ihre Stimme geben wollen und kommen Sie zur Wahl oder nehmen Sie per Briefwahl an der Kirchenvorstandswahl teil. Die Unterlagen – auch zur Briefwahl – gehen Ihnen per Briefpost in den nächsten Wochen zu.
Machen Sie doch am Wahlsonntag einfach eine Spazierrunde zum Gemeindehaus. Bei uns stehen Kaffee, Tee und Kuchen für Sie bereit.
Alle Erstwähler – immerhin 98 in unserer Gemeinde – die zur Wahl kommen, nehmen an einer Verlosung teil.
Wer darf eigentlich wählen?
Jedes Gemeindeglied ab 14 Jahren, wenn er bzw. sie konfirmiert ist. Sonst ab 16 Jahren. Das Wahlalter ist auf 14 festgelegt, weil unsere Jugendlichen mit der Konfirmation alle Rechte und Pflichten bekommen. Und zu den Rechten gehört eben auch das demokratische Recht zu wählen. Wählbar ist man/frau ab 18 Jahren, eine Berufung ist bereits ab 16 Jahren möglich.
Gibt es eine Altersgrenze nach oben für Kandidaten?
Tatsächlich gibt es eine Landeskirche, die versucht hat, ein Höchstalter festzulegen. Davon halte ich wenig. Die Mischung macht ́s: Es braucht die erfahrenen Ehrenamtlichen genauso wie Menschen mit frischen Ideen. Und wer sagt denn, dass Ältere nicht auch unkonventionell und innovativ sein können?
Und wie wird gewählt? Siehe Anhang.



Weitere Informationen zum Download